Überspringen zu Hauptinhalt
„Hennes, Start Your Engine!“ – Auftakt Am HHR

„Hennes, start your engine!“ – Auftakt am HHR

„Gentlemen, start your engines!“ – Traditionell startet die DTM am Hockenheimring mit Vollgas in die neue Saison. Wir sind natürlich wieder mit an Bord. Genau wie bei der DTM gibt es auch für m:creation einige Veränderungen zum Auftakt der Saison 2017. Dabei spielt Porsche einen wichtigen Part.

Da Daniel ja beim letzten Formel 1 Rennen endlich sein Versprechen eingelöst hat, und ich nach langem Warten noch mein Foto vom „Iceman“ bekommen habe, möchte ich etwas Werbung für den FC machen. 😉

Na ja, eigentlich, für Hennes. Denn der berühmteste Geißbock der Welt reist seit einigen Wochen mit m:creation um die Selbige. Unter #bockaroundtheworld könnt ihr übrigens auf Instagram seine Reise verfolgen.

 

#bockaroundtheworld

Natürlich ist er auch am Hockenheimring am Start und leistet Daniel an seinem neuen Arbeitsplatz Gesellschaft. Denn in dieser Saison wird die Boxengasse gegen den Platz im Ü-Wagen getauscht. Beim Porsche Carrera Cup ist m:creation im Wechsel für die Regie für Sport 1 und dem International Feed verantwortlich. Hinzu kommen noch Subregie für die DTM und die Formel 3 Euroserie. In den Rennen, wo der Porsche Carrera Cup nicht im Rahmen der DTM fährt, fangen wir wieder Live-Bilder aus der Boxengasse ein.

Es bleibt also weiter ein spannendes und abwechslungsreiches Jahr 2017 für uns. Spannend und aufregend soll auch die neue DTM-Saison werden. Zum Auftakt der DTM vom 5. bis 7. Mai wartet die populäre Tourenwagenserie mit einer Vielzahl an Neuerungen auf. Die Saison 2017 verspricht besonders zu werden – in vielerlei Hinsicht: Schnellere Rennfahrzeuge, eine neue Aerodynamik, neue Reifen, zwei gleichlange Rennen, Punkte für die ersten Drei des Qualifyings, mehr Fan-Nähe als jemals zuvor. Die DTM macht sich fit für die Zukunft.

 

Die Zuschauer und Fans dürfen sich auf noch mehr Spannung und packenden Rennsport freuen, denn in der neuen Saison sind beide Rennen am Wochenende, am Samstag und Sonntag, mit jeweils 55 Minuten plus eine Runde, gleich lang. Die Zahl der Boxenstopps ist nicht beschränkt, der Zeitpunkt frei wählbar, dafür sind aber nur noch zwei Schlagschrauber und acht Mechaniker pro Auto zugelassen. Das Ziel ist es, den Faktor Mensch in der DTM weiter in den Vordergrund zu rücken. Gerade diese Komponente fasziniert auch Mercedes-AMG-Rückkehrer Maro Engel, der darin einen noch härteren und engeren Wettbewerb sieht: „Ich freue mich auf die Riesen-Atmosphäre. In Hockenheim findet immer ein Motorsportfest statt. Das wird die schnellste DTM, die es je gab. In den letzten Jahren sind die Präzision und die Liebe zum Detail noch ausgeprägter geworden. In der Breite ist die DTM vielleicht die härteste Meisterschaft weltweit.“

Porsche Carrera Cup Deutschland – Neues Rennfahrzeug, großes Starterfeld und spannende Events
Der Porsche Carrera Cup Deutschland startet mit 25 neuen Porsche 911 GT3 Cup in die Saison 2017. Das 485 PS starke Rennfahrzeug, das im Oktober 2016 in Paris seine Weltpremiere feierte, sorgte für eine starke Nachfrage in Deutschlands ältestem Markenpokal. Bereits nach den ersten Testfahrten in den vergangenen Tagen zeigten sich Fahrer und Teams begeistert über den neuen Motor und die verbesserte Aerodynamik. Der Rennkalender mit 14 Läufen im hochwertigen Umfeld der DTM und des ADAC GT Masters wurde um ein Zusatzevent im Rahmen der Sportwagen-Weltmeisterschaft (WEC) am Nürburgring (14. bis 16. Juli) ergänzt. Der Porsche Carrera Cup Deutschland wird dort gemeinsam mit dem Porsche Sports Cup unter dem Titel „Porsche Motorsport Race Weekend“ ausgetragen. Es werden zwar keine Meisterschaftspunkte vergeben, aber das Starterfeld mit mehr als 50 verschiedenen Porsche-Rennfahrzeugen verspricht jede Menge Action.

„Wir sind sehr zufrieden mit der großen Resonanz und freuen uns über alte und neue Carrera Cup Teams und viele ambitionierte Fahrer, sowohl aus dem Profi- als auch aus dem Amateurbereich. Ich blicke gespannt auf eine garantiert ereignisreiche Saison. Unser Einsatz im Rahmen der WEC wird sicherlich ein Highlight“, sagt der neue Manager des Porsche Carrera Cup Deutschland Oliver Köppen.

Die Rennserie startet am ersten Mai-Wochenende in Hockenheim mit den Läufen eins und zwei. Anschließend folgt das gemeinsame Event mit der DTM und dem ADAC GT Masters auf dem Lausitzring (19. bis 21. Mai). Auf der Berg-und-Tal-Strecke im österreichischen Spielberg werden im Rahmen des ADAC GT Masters die Meisterschaftsläufe fünf und sechs ausgetragen. Der im Kontext der DTM stets ausverkaufte Norisring wird zur Kulisse der Rennen sieben und acht. Nach der Sommerpause geht es im September zum Nürburgring (DTM) und eine Woche später zum Sachsenring (ADAC GT Masters). Das Saisonfinale findet wie in den vergangenen Jahren gemeinsam mit der DTM auf dem Hockenheimring statt.

Infos/Fotos: Anhe, DM (aufgenommen im dem iPhone 6s) – Presse Porsche Motorsport, DTM Media

An den Anfang scrollen